Stosswellentherapie

.

Schwerpunkte

 

SCHMERZFREIHEIT IST MEHR ALS SUBJEKTIVES WOHLBEFINDEN

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis ein breites Behandlungs- und Therapiespektrum. Wir möchten Ihnen  nachfolgend einige Therapien in Kürze vorstellen.

 

EXTRACORPORALE STOSSWELLENTHERAPIE (EWST)

Diese ursprünglich für die nicht-operative Zertrümmerung von Nierensteinen entwickelte Therapie wenden wir in unserer Praxis bei speziellen Erkankungen an. 

Typische Anwendungsgebiete* :

  • Pseudarthrosen, nicht heilende Knochenbrüche
  • schmerzhafte Verkalkung der Schulter (Tendinitis calcarea)
  • schmerzhafte Fersenspornbildung (Fasciitis plantaris)
  • schmerzhafte Trizepssehnenansatzverkalkung am Ellbogen (Olecranonsporn)
  • Tennis- oder Golferellbogen (Epicondylitis radialis sive ulnaris humeri)
  • Ulcus cruris und chronisch offene Wunden
  • Triggerpunkttherapie
  • Ansatzsehnenreizzustände (z. B. Achillessehne, Trochanter major, muskuläre Spannungszustände/ Triggerpunktbehandlung etc.

*Der wissenschaftliche Nachweis einer Wirksamkeit ist nicht für alle o. g. Erkrankungen erbracht. Die Maßnahme wird individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst und in der Frequenz im Regelfall 1x/ Woche über etwa einen Zeitraum von fünf Wochen. Die gesetzlichen Versicherungen übernehmen die Kosten in der Regel nicht. Die privaten Krankenkassen und Beihilfestellen übernehmen die Kosten gem GOÄ Ziffer 1800A in Abh. von der Diagnose.